Heimatverein

Königreich Flieden e.V.

+++Samstag, 13. Juli 2024 - Montag, 15. Juli 2024 Lenzis Sommer.. +++
Ansicht Ringweg
Ansicht Garten
Ansicht Straßenseite
Getreideboden
Hausschlachtung
In der Scheune

Notice: Undefined variable: frontpage in /www/customers/20150001/heimatverein-flieden.de/templates/demeter-10templates.com/index.php on line 120

Auszeichnung von Franz Karl Heil mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen.

Anlässlich der Einweihungsfeier des neu eingerichteten Kaufladens im Heimatmuseum „Lenzis“ in Flieden überreichte Bürgermeister Henkel dem Vorsitzenden des Heimatvereines Flieden, Herrn Franz Karl Heil, im Auftrag des Hess. Ministerpräsidenten, den Ehrenbrief des Landes Hessen.

In der Laudatio würdigte der Bürgermeister die Verdienste Heils, die dieser ehrenamtlich und mit viel Herzblut erbrachte. Heil ist seit 1979 Mitglied des Heimatvereines. Nachdem er ab 1999 als Schriftführer tätig war, übernahm er im Jahr 2002 den Vorsitz des Heimatvereines. In den 10 Jahren seiner Vorstandschaft hat sich das Gesicht des Vereines und des Museums wesentlich verändert.

Schon bald, etwa ab 2004, gründete sich die sogenannte „Dienstagsgruppe“ deren Motor er mit seinen Ideen ist. Die Gruppe hat ihren Namen daher, da sie sich an Jedem Dienstag um 16:00 Uhr trifft und die Liegenschaft „Lenzis“ samt Heimatmuseum ehrenamtlich unterhält und ausbaut. Auch die Geselligkeit kommt dabei nicht zu kurz.

Einige der Zahlreichen Aktionen waren: Die Pflege des Gras- und Pflanzengartens und die Herstellung von Apfelwein und -Saft. Die Vorbereitungen für Feste und sonstige Veranstaltungen, erhebliche Eigenleistungen beim Bau der Remise, Erweiterung der Ausstellungsfläche durch Schleppdächer, Einrichtung einer funktionsfähigen Schmiede, Erbauung eines Backhauses, Ausbau des Dachgeschosses im Auszugshaus, wodurch u.a. eine Ausstellung von Spielsachen entstand, und als letztes die Einrichtung eines Kaufladens.

All diese Tätigkeiten beruhen auf Ideen von Franz Karl Heil, kurz EfKa genannt.

Man kann ihn Wochentags oft bei irgendwelchen Tätigkeiten in Lenzis antreffen.

Herr Henkel brachte zum Ausdruck, dass die Ehrung auch Ehefrau, Renate Heil gilt, die in vielfältiger Weise (u.a. in der Dekoration für Veranstaltungen u.s.w) im Verein mitarbeitet.

Weiterhin würdigte er auch Heils Ehrenamtliche Tätigkeit in TV Flieden. Vor seinem Eintritt in den Heimatverein war er in der Handballabteilung tätig, deren Vorsitz er einige Jahre innehatte. 

Für diese Auszeichnung gratuliert und freut sich die Dienstagsgruppe.

 

 

 

Nach der Begrüßung bat Alexander Gerhardt, der die Versammlung leitete, die Anwesenden, sich von den Plätzen zu erheben und der Verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Es sind dies:

Bernhard Krah, Gerhard Garreis, Elmar Heil und Peter Trambatcz.


Der Vorsitzende, F.K. Heil zählte die Veranstaltungen des verflossenen Jahres auf und stellte fest, dass sie alle sehr gut besucht waren.
Es begann mit der Hauptversammlung, in deren Verlauf unseren Gründungsmitglied Maria Krah die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.


Er zählte nachfolgende Veranstaltungen auf:
Der Internationale Museumstag, an dem die Ausstellungsräume zur Besichtigung geöffnet waren. Raimund Henkel hatte eine Fotoausstellung zu dem Thema „150 Jahre Eisenbahnstation Flieden“ zusammengestellt und kommentiert.

Anschl. Gab es Kaffee und Kuchen.
Die Fronleichnamsprozession machte Station an dem in Lenzis Garten aufgestellten Altar.


Lenzis Sommer, bei dem auch das 60-jährige Vereinsjubiläum gefeiert wurde.
Das Fest begann am Samstag mit einem musikalischen Abend mit der Gruppe Querbeet aus Büdingen.
Am Sonntagmorgen begann das Fest mit dem Hochamt für lebende und verstorbene Vereinsmitglieder in Lenzis Garten, mitgestaltet von der Alphorngruppe aus Rückers und Michael Junk mit dem Keyboard.
Danach traten auf:

  • Viel Harmonie Flieden,
  • Gesangverein Frohsinn Rückers,
  • Musikzug DRK Rückers,
  • Spielmannszug FW Flieden,
  • Die Band Queerbeet Rückers.


Da das Endspiel der Fußball WM an diesem Tag ausgetragen wurde endete das Fest um 18:00 Uhr. Dafür hingen wir erstmals den Montagabend an. Es gab Haxen und Schwarzbier.


Zum Tag des offenen Denkmals war Lenzis wieder zur Besichtigung geöffnet.


Am Jahresabschluss referierte Herr Jenrich aus Gersfeld über den Heidelstein.


Zum Wintertraum besuchte uns wieder der Nikolaus mit kleinen Gaben für die Kinder. Die Alphornbläser aus Rückers und die Gruppe um Carolin Jahn aus Rückers sorgten für die musikalische Untermalung.
Der Weihnachtsbaum wurde wieder von der Familie Kullmann Struth gestiftet, wofür der Heimatverein dankt.


Ehrenamtliche Helfer, die sog, „Dienstagsgruppe“ erbrachte wieder über 1000 Arbeitsstunden für die Erhaltung und Erweiterung des Museums. Dazu gehören der Ausbau des Dachbodens zu einem Schauraum, Festvorbereitungen, Apfelernte, eine Zwischendecke in der Remise, Aufstellung des Weihnachtsbaumes und vieles mehr. Ohne den Einsatz dieser Helfer wäre das Museum nicht aufrechtzuerhalten.
Das Ausstellungsfenster wurde 7-mal umdekoriert.
Der Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern, die sich im Festkomitee oder sonst wie engagiert haben. Seinen Dank galt auch den Sponsoren, die uns alljährlich unterstützen.
Er appellierte an die Mitglieder auch weiterhin den Verein zu unterstützen.
5 neue Mitglieder sind dem Verein beigetreten, somit haben wir 211 Mitglieder.


Die Kassenverwalterin, Edelgard Weckmann, konnte über geordnete Kassenverhältnisse berichten.


  • Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
    10-jährige Mitgliedschaft: Reinhold Bischof, Sybille Hörr, Wendelin Junk, Renate Kullmann-Seel, Oliver Seel, Thomas Maleja, Irmgard Müller, Matthias Rehm, Georg Roppel, Jörg Scheich, Vera und Georg Schöppner, Anette Lauer, Sandra Tölle
    Für 25-jährige Mitgliedschaft: Jakob Krupinski
    Für 40-jährige Mitgliedschaft: Franz Karl Heil, Betty Horch, Walburga Heil, Christa Siegner,
    Für 40 Jahre: Friedhelm Larbig, Erich Grosser.

 

2019 Hauprtversammlung Jubilare

Abgebildet sind von links nach rechts:

Franz Karl Heil (Vorsitzender), Betti Horch, beide 40 Jahre,

Irmgard Müller, 10 Jahre,

Christa Siegner, 40 Jahre, Anette Lauer, 10 Jahre,

Walburga Heil, 40 Jahre,

Oliver Seel und Renate Kullmann-Seel, beide 10 Jahre.


Dem offiziellen Teil schloss sich ein Vortrag unseres Heimatfreundes Raimund Henkel an. Er sprach über das Thema:
„Die Entstehung der israelischen Synagogengemeinde Flieden -1824- und ihre Entwicklung – ein Blick in das jüdische Gemeindeleben“.
Alexander Gerhardt dankte Raimund Henkel für dessen interessanten und vorbildlich recherchierten Vortrag.

 

Weihnachtsgre 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Vereinsmitglieder,

Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln.
(Dietrich Bonhoeffer)

 

Wir wünschen ein schönes Osterfest,

möge es vor allen Dingen Freude,

Entspannung und Zufriedenheit bringen!

 

Die herzlichsten Ostergrüße

vom Vorstand des Heimatverein Flieden

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dem schließt sich an: Unsere Hasenfamilie.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.